💝 Essen & Selbstwert: Gruppentreffen für Frauen 💝

Besonders geeignet sind die Gruppentreffen für euch, wenn …

… du häufig hin- und hergerissen bist, wenn du entscheiden sollst, was du jetzt isst.
… du deinen Körper nicht magst und ihn ständig kritisierst.

… du die Themen Diäten, Ernährungsform und “richtiges” Essen eigentlich leid bist und weißt, dass du schon viel zu viel Zeit damit verbracht hast.

… du dir Austausch mit Frauen, denen es ähnlich geht, guttut und bereit bist, dich zu zeigen.

… du offen bist für den systemischen Beratungsansatz und neue Perspektiven dein Leben bereichern können

In einer intimen Gruppe von maximal 5 Teilnehmerinnen und mir treffen wir uns zunächst fünfmal mit Start im September. Was die Gruppe eint, ist das „Thema mit dem Essen“. Trauen wir uns, uns anderen mitzuteilen, anderen zu zeigen, was uns bewegt, entsteht ein Raum für Gemeinschaft und Mitgefühl. Vor allem auch Mitgefühl für sich selbst. Der Grundstein für ein gesundes, stabiles Selbstwertgefühl. Dann, wenn wir uns zeigen, bleibt kein Platz mehr für Scham.
Wie Bréne Brown sagt:
If we can share our story with someone who responds with empathy and understanding, shame can’t survive.“

Im Herbst 2022 möchte ich meine Gruppentreffen (hoffentlich offline!, voraussichtlich auf der Bundschuhstraße, Dresden Johannstadt) wieder anbieten: für Frauen, die ihren Selbstwert mit ihrem Essverhalten, ihrem Körper verknüpfen.

Zeit: Geplant sind zunächst 5 Treffen, immer freitags 19 Uhr, alle 2 Wochen, ab 16. September (nach Möglichkeit sprechen wir die weiteren Termine miteinander ab)

Kosten: 90 € für alle 5 Termine

Wo: voraussichtlich Johannstadt Nord, Bundschuhstraße

Teilnehmerinnen: maximal 5 Frauen*

Anmeldung: Bitte meldet euch bei Interesse per E-Mail hallo(at)einfachnora.de 
Die Treffen finden ab 4 verbindlichen Zusagen statt.

Die Treffen werden je ca. 90 Minuten dauern und eine Mischung sein aus Gesprächen untereinander und Coaching- und Beratungsinput durch mich.

Als Systemische Beraterin und Frau mit etlichen Jahren Selbsterfahrung mit dem Thema Essen und Selbstwert bringe ich nicht nur eine große Empathie für eure Situation mit, sondern kann die Gruppentreffen auch methodisch professionell begleiten. Besonders geeignet ist mein Angebot für erwachsene Frauen ab 25 Jahren, die als Studentinnen und Berufstätige – eigentlich – mitten im Leben stehen. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass vor allem nach einer beendeten Psychotherapie und / oder einem Klinikaufenthalt eine Versorgungslücke für (ehemals) Betroffene einer Essstörung klafft. Zwar sind Essverhalten und mentales Wohlbefinden stabilisiert, doch „der Prozess“ dauert noch an: Gefühle wollen noch erlaubt und Erfahrungen gesehen werden, um eben nicht nach einer erfolgreichen therapeutischen Behandlung in alte Muster zurückzufallen. Dafür braucht es einen Raum und jemanden, der diesen Raum für Menschen mit – mehr oder weniger überwundenen – Essstörungen hält.